"Verkehrsunfall - zwei Personen verletzt, Rotes Kreuz vor Ort." lautete die Alarmdurchsage für die Mannschaften der FF Kritzendorf im Zuge der 3. Hauptübung. Auf der Forststraße im Wald oberhalb krachte ein Fahrzeug gegen das Brückengeländer. Der Beifahrer wurde im Unfallwrack eingeschlossen, der Fahrer wurde ins Bachbett geschleudert. 

 

Der Einsatzleiter hielt gleich Rücksprache mit dem Einsatzleiter des Rettungsdienstes. Da es sich um zwei Verletzte handelte, musste an zwei unterschiedlichen Stellen parallel gearbeitet werden.

 

Eine Gruppe wurde mit der Menschenrettung aus dem Fahrzeug beauftragt. Die Mannschaft des RLFA sicherte das Fahrzeug mit Unterlegskeilen und baute den Brandschutz auf. Weiters musste noch ein Zugangsweg mittels hydraulischen Rettungssatz geschaffen werden. Anschließend unterstützten die Mannschaften die Rettungs des Patienten aus dem Fahrzeug mit einem Rettungskorsett und der Schaufeltrage.

 

Die zweite Gruppe unterstützte den Rettungsdienst bei der Rettung der zweiten Person aus dem Bachbett. Dazu wurde ein gesicherter Zugangsweg über Steckleiterteile aufgebaut. Parallel wurde die Korbtrage hergerichtet. Nach der Stabilisierung durch die Sanitäter wurde der Patient auf dem Spineboard gelagert in der Korbtrage auf den Leiterteilen schonend auf die Straße gezogen. 

 

Beide Patienten konnten binnen einer Stunde gerettet und versorgt werden. Die Übungsleiter der Feuerwehr und des Roten Kreuzes waren sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaften. Danke an die Kollegen des Roten Kreuzes für die tolle Zusammenarbeit bei der Übung. 

 

 

 

Sponsoren