Die Zugskommandanten arbeiteten eine Gesamtübung aus, die den Abschluss der Reihe "Technischer Einsatz" darstellte. Zwei Fahrzeuge waren ineinander gekracht - ein Kleintransporter stürzte auf die Seite. Der Lenker des Kleintransporters wurde eingeklemmt sowie ein Kleinkind im Fond des PKWs. 

 

Nachdem die Unfallfahrzeuge rasch mittels Pölzholz und Seilwinde gesichert waren, begannen die Mannschaften parallel an der Befreiung der beiden Patienten. Das Kleinkind wurde mit dem hydraulischen Rettungssatz befreit. Um zum Lenker des Kleinbusses zu gelangen, wurde mit der Glassäge ein Loch die Frontscheibe geschnitten. Dann wurde er mit dem Spineboard aus seiner missliche Lage befreit. 

 

Die Patienten waren binnen 25 Minuten befreit und der Übungseinsatz damit beendet. Die Übungsbeobachter zeigten sich höchst zufrieden.  

 

Sponsoren