In der letzten Jugendstunde machte sich die Feuerwehrjugend mit dem Tanklöschfahrzeug auf den Weg in das Strombad Kritzendorf, denn dort bietet die örtliche Strombadwiese genügend Platz um alle möglichen wasserführenden Armaturen eines Löschfahrzeuges in Stellung bringen zu können.

 

Nachdem Gruppenkommandant Henry Kramhöller die Gruppe antreten ließ, stellte Jugendführer LM Benjamin Petutschnig das Übungsthema vor. Am Anfang wurde von den Kindern eine Versorgungsleitung von einem Hydranten zum Tanklöschfahrzeug verlegt, um die Löschwasserversorgung aufrecht erhalten zu können. Nun wurde eine Angriffsleitung mit 2 C-Hohlstrahlrohren aufgebaut.

 

Als die vollständige Löschleitung in Betrieb genommen wurde, konnten die Jungfeuerwehrmänner ihr Können im Innenangriff beweisen. Die Türen wurden sachgemäß auf Hitze überprüft, geöffnet und der Raum wurde durch einige Sprühstöße Löschwasser abgekühlt. Im weiteren Vorgehen checkten die Kinder mehrmals die Temperatur des Raumes, in dem sie einen Sprühstoß an die Decke des Raumes abgaben. Wenn das Wasser verdampft, ist der Raum sehr heiß und der Strahlrohrführer muss den Raum weiter abkühlen, bis ein sicherer Vormarsch in den Brandraum möglich ist.

 

Bei extremer Brandbelastung kann es auch zum sogenannten Flashover kommen. Dies nennt man die schlagartige Ausbreitung des Brandes auf den gesamten Raum, binnen weniger Sekunden. Da bei solchen Durchzündungen extreme Hitzebedingungen herrschen, die eine massiv Gefahr für den Atemschutztrupp darstellen, muss der Strahlrohrführer seinen Trupp unter einer Wasserwand schützen. Die Aufgaben wurden mit Bravour gemeistert!

 

Weiters konnten alle Kinder noch den Wasserwerfer am Dach des Tanklöschfahrzeuges und ein B-Rohr in Betrieb nehmen. Auch ein provisorischer Wasserwerfer wurde vorgestellt.

 

Danke an LM Benedikt Faulhammer, LM Florian Cudy und FM Dominik Hansmann für die tolle Unterstützung!
 
Es gab auch ein tolles Ereignis, das gefeiert werden musste. Raffi Obergottsberger wurde mit Stolz in den Einsatzdienst überstellt. Dazu wurde mit den beiden Strahlrohren ein Wassertor erstellt, durch das Raffi Obergottsberger mit seinem Jugendführer in den Aktivstand hindurch marschierte. Dies war so zu sagen die „Wassertaufe“ für den Einsatzdienst! 

 

Im Feuerwehrhaus konnte LM Benjamin Petutschnig seinem neuen Kollegen im Einsatz den Feuerwehrpager und die Probefeuerwehrmann Dienstgrade überreichen. Nun hat die Feuerwehr Kritzendorf ein weiteres aktives Mitglied, das sie im Einsatz tatkräftig unterstützen wird!
Die gesamte Aktivmannschaft, sowie die Feuerwehrjugend und der Jugendführer gratulieren Raffi Obergottsberger recht herzlich zur Überstelllung in den aktiven Feuerwehrdienst!

 

Sponsoren