Schwerer Arbeitsunfall, Holzmann „Henry“ war unter riesigen Trümmern begraben! Kein Problem für die Feuerwehrjugend Kritzendorf!


Nach einer kurzen Lageerkundung durch den Gruppenkommandanten, wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet, die Trümmer mittels Kreuzstößen, Rundschlingen und Spanngurte gesichert. „Henry“ konnte durch einen Jungfeuerwehrmann erstversorgt und psychologisch betreut werden. Um den armen Holzmann zu befreien, ließ der Gruppenkommandant die Hebekissen in Stellung bringen. Kurze Zeit später war „Henry“ befreit.

 

Diese kleine Einsatzübung zeigte das hohe Ausbildungsniveau der Feuerwehrjugend, denn das Team durfte den „Einsatz“ komplett alleine abarbeiten. Jugendführer Benjamin Petutschnig beobachtete seine Truppe voller Stolz.

 

Sponsoren