"Brand eines Schiffes - Betriebsmittel sind ausgelaufen, eine Person vermisst" war das Szenario einer Übung der Feuerwehren Kritzendorf und Höflein. Beide Feuerwehrrettungsboote (FRB) sowie die Ölsperre kamen zum Einsatz.

 

Beide Bootsbesatzungen starteten sofort einen Löschangriff mittels Feuerlöscher und Söße. FRB Kritzendorf übernahm anschließend die Nachlöscharbeiten, während die Mannschaft des FRB Höflein die im Wasser treibenden "Ölfässer" aufnahm und sicherstellte.

 

Die Mannschaften an Land wurden damit beauftragt, die Ölsperre so rasch wie möglich in Stellung zu bringen. Die einzelnen 25 Meter Teile wurden entlang des Radweges aufgelegt und zusammen gesteckt. Da das FRB mit dem Sichern des Bootes beschäftigt war, wurde eine Holzzille bemannt und die Ölsperre ans gegenüberliegende Ufer des Durchstichs gezogen. An beiden Seiten wurde die Sperre mit Zurrgurten an Bäumen befestigt.

 

Die Organisatoren der Übung rund um Wasserdienst-Sachbearbeiter Markus Hansmann zeigten sich mit dem Ablauf sehr zufrieden. Die Übungsbesprechung wurde bei einem erfrischenden Getränk im Gasthaus Silbersee abgehalten. 

 

Mit dabei waren außerdem die Kameraden der FF Klosterneuburg mit dem Arbeitsboot, die Schifffahrtsaufsicht sowie die Polizei.

 

Fotos Copyright FF Höflein

Sponsoren