Passend zu der seit Tagen herrschenden Kälte übte die Mannschaft der FF Kritzendorf verschiedene Techniken zur Rettung von Menschen, die in eine Eisdecke eingebrochen sind.

 

Geübt wurde am Silbersee, der seit langem wieder komplett zugefroren war.

Zuerst erklärte Kayle Frohner, Sachbearbeiter für feuerwehrmedizinischen Dienst und Rettungssanitäter beim Roten Kreuz, die richtige Vorgangsweise bei der Rettung von unterkühlten Personen. Dann stellte Zugskommandant Bernhard Rieglhofer die verschiedenen Rettungstechniken mittels Leitern, Rettungsleinen und 5-Punkt-Gurt vor. Das Team der Wasserdienst-Sachbearbeiter rund um Markus Hansmann unterstützten die Vorbereitungen.

 

Im weiteren Verlauf der Übung konnten alle Kameraden die Handhabung der eingesetzten Geräte ausgiebig üben. Auch zwei Jungfeuerwehrmänner nahmen an der Ausbildung teil.

Sponsoren