Zu diesem Zwecke rückten die Mannschaften zum Neudauerbach aus - Übungsannahme war Ölaustritt im Oberlauf des Baches. Kurz vor der Einmündung in den Durchstich befindet sich eine vorbereitete Ölsperre, die anno dazumal dazu diente, den Bach im Brandfall aufzustauen, um die Wasserversorgung zu sichern. Bei der Übung wurde ihre Funktionstüchtigkeit überprüft und ihre Verwendbarkeit als Ölsperre ausprobiert. Dafür wurde eine Baufolie unter den ersten Pfosten geklemmt und um die Sperre gewickelt. Das Wasser staute sich schnell  - die Sperre ist für derartige Schadstoffeinsätze absolut geeignet.

Im zweiten Teil wurde eine Ölsperre im Durchstich mittels Leitern und Bauplane gebaut. Die Plane wurde um die Steckleiterteile gewickelt, mit Bindeleinen befestigt und schräg zur Strömungsrichtung ins Wasser gelegt. Am Ende wurde sie mit Arbeitsleinen gesichert.

Zusammenfassend wurden einige Möglichkeiten, schwimmende Schadstoffe aufzustauen und gegebenenfalls abzusaugen, gezeigt und beübt.

Sponsoren