Am Montag, den 21.03., stand die Montatsübung ganz im Zeichen des Branddienstes. Übungsannahme war ein Brand der Außenfassade der Sportlerkabinen im Strombad Kritzendorf - Personen werden vermisst!

Wie auch bei einem echten Einsatz rückte zuerst das Rüstlöschfahrzeug (RLFA 2000) voll besetzt aus. Kommandant Peter Dussmann fungierte als Einsatzleiter. Noch während der Erkundung lies der Fahrzeugkommandant einen Atemschutztrupp ausrüsten. Die restliche Mannschaft bereitete eine Löschleitung vor. Tank Kritzendorf (TLFA 3000) rückte fünf Minuten nach dem RLFA aus und bekam die Aufgabe, den Löschangriff von der anderen Seite der Kabinen durchzuführen. Zusätzlich rüstete sich ein zweiter Atemschutztrupp aus, um den oberen Stock der Kabinen abzusuchen. In weiterer Folge wurde die Wasserversorgung zu RLFA Kritzendorf hergestellt und eine Leiter aufgestellt, um einen Löschangriff auf die Dachfläche ausführen zu können.

Die Person (Übungspuppe) wurde rasch gefunden - der Übungsleiter zeigte sich höchst zufrieden. "Das Thema Löschleitungen wurde in den vergangenen Wochen ausgiebig geschult und geübt. Die gesamte Mannschaft konnte die Erfahrungen perfekt umsetzen", lobte auch Kommandant Peter Dussmann die Mannschaft.

Sponsoren