Diese Karten sollen den Rettungskräften die idealen Schnitt- und Druckpunkte an der Karosserie offenlegen. In modernen PKW gibt es viele Verstärkungselemente, Gaspatronen, Überrolschutzelemente und dergleichen, so dass der Einsatz mit dem hydraulischen Rettungssatz zunehmend schwieriger wird.

 

Jeder Fahrzeugbesitzer kann schon jetzt die Retter unterstützen. Über die Homepage des ÖAMTC gelangt man zu den jeweiligen Fahrzeugherstellern, die für ihre PKW-Modelle Rettungskarten online gestellt haben. Dieses Dokument sollte in Farbe auf ein A4-Blatt gedruckt werden und zusammengefaltet in der Sonnenblende an der Fahrerseite deponiert werden. Um die Feuerwehrleute nun auf diese Karte hinzuweisen, kann man sich auf jedem ÖAMTC-Stützpunkt einen Aufkleber (siehe unten) holen. Diesen klebt man in die linke untere Ecke der Windschutzscheibe.

 

Damit wird den Einsatzkräften sehr geholfen - bei der Rettung können wertvolle Minuten gespart werden. Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

 

 

Quelle: auto touring des ÖAMTC Ausgabe 2/10

Sponsoren