Ein riesige Rauchwolke war am Donnerstagabend über Kritzendorf sichtbar - eine Landwirtschaftsmaschine geriet in Brand. Der Arbeiter, der gerade dabei war, Heu aufzusammeln und Ballen daraus zu pressen, reagierte geistesgegenwärtig und kuppelte die Maschine augenblicklich ab und alarmierte die Feuerwehr.  

 

Nach nur vier Minuten traf das erste Löschfahrzeug am Einsatzort - ein Weingarten in den Hügeln nahe des Waldes - ein. Während die Mannschaft des direkt aus dem Strombad zufahrenden LAST mittels UHPS-Löschanlage den ersten Löschangriff über den Zaun begann, wurde von den Trupps des Rüstlöschfahrzeuges eine 100 Meter lange Löschleitung den Hang hinauf gelegt. Die Feuerwehr Klosterneuburg wurde aufgrund der Alarmstufe automatisch mitalarmiert und traf ein paar Minuten später mit einem weiteren Löschfahrzeug ein.

 

Die Flammen konnten mit mehreren C-Rohren rasch niedergeschlagen werden, ein Atemschutztrupp war im Einsatz. Anschließend wurde die Ballenpresse mit einem Zugfahrzeug auf die Straße geschleppt und dort nochmals kontrolliert und kleinere Glutnester wurden mittels Hochdruckleitung abgelöscht.

 

 

Im Einsatz:

RLFA 2000, TLFA 3000, KDO, LAST (18 Mann)

FF Klosterneuburg-Stadt

Polizei Klosterneuburg

Einsatzleiter:

EBI Ulrich Schmied

Einsatzdauer: ca. 2:00 Std.

Sponsoren