Zu einem aufwendigen Brandeinsatz kam es vergangene Nacht in Kritzendorf. 4 Feuerwehren kämpften gegen einen Wohnhausbrand.

 

Stellen Sie sich vor: Sie sitzen mit Freunden im Garten und plötzlich schlagen Flammen aus ihrem Haus. So ist es in den gestrigen Abendstunden in der Kritzendorfer Feldstraße passiert.

 

Aus unbekannter Ursache ist es im zweiten Obergeschoss eines Einfamilienhaues zu einem Vollbrand gekommen. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkäfte schlugen Meter hohe Flammen aus den Fenstern. Zuerst galt es festzustellen, ob sich noch jemand im Haus befindet - glücklicherweise war dies nicht der Fall. Eine Person musste nach Löschversuchen von den anwesenden Rettungskräften versorgt werden und wurde zur Kontrolle ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht.

 

Dann galt es die Umgebung - benachbart befindet sich ein Wohnblock samt dichtem Baumbestand - zu schützen. Unter Vornahme von vier Löschleitungen konnte der Brand niedergehalten und schließlich im Innenangriff unter Atemschutz abgelöscht werden. "Brand aus" war nach einer knappen Stunde.

 

Die Bauweise machte anschließend umfangreiche Nachlöscharbeiten erforderlich, die sich bis gegen 04.00 Uhr hinzogen. Immer wieder musste Glutnester gelöscht werden. 18 Mann unter Atemschutz waren dabei gefordert.

 

 

Im Einsatz:

RLFA 2000, TLFA 3000, LAST (22 Mann)

FF Höflein

FF Klosterneuburg

FF Kierling

Rotes Kreuz Klosterneuburg

Polizei

EVN

Wien Strom

Einsatzleiter: BI Dr. Ulrich Schmied
Einsatzdauer: ca. 5:00 Std.

Sponsoren