Ein LKW kam auf nassem Untergrund ins Rutschen und blieb manövrierunfähig im Matsch hängen. Die FF Kritzendorf rückte mit dem Rüstlöschfahrzeug und 9 Mann in die Kierlingergasse aus.

 

Der Einsatzleiter lies gleich die Bergung mittels Seilwinde vorbereiten. Dazu wurde eine Umlenkrolle vor dem LKW in Stellung gebracht, um ihn nach vorne aus der misslichen Lage zu befreien. Da sich der beladene LKW jedoch zu tief eingegraben hatte, brachte diese Vorgehensweise vorerst keinen Erfolg. Daraufhin wurde das Heck mit den Hydraulikstempeln des LKWs hochgehoben und mit Pölzholz untergebaut. So hatten die Antriebsräder wieder Haftung und das Fahrzeug konnte langsam auf festen Boden gezogen werden. 

 

Schlussendlich wurde der LKW noch im direkten Zug vom Rüstlöschfahrzeug ganz zurück auf die Straße gezogen. 

 

 

Im Einsatz: RLFA 2000, RÜST (9 Mann)
Einsatzleiter: OBI Mag. Peter Dussmann
Einsatzdauer: ca. 2:00 Std.

Sponsoren