Aus bisher ungeklärter Ursache ist am Donnerstag, um 1.45 Uhr früh, in einem Einfamilienhaus in Kritzendorf, Gemeinde Klosterneuburg, ein Brand ausgebrochen. Als die ersten Löschkräfte am Einsatzort eingetroffen sind, standen eine große Holzterrasse, die Hausfassade und ein Teil des Daches bereits in Vollbrand.

 

Nachdem nicht klar war, ob sich noch jemand im Haus befindet, ordnete der Einsatzleiter einen umfassenden Atemschutzeinsatz an. Schon bei der Erkundung durch den ersten Löschtrupp stellte sich heraus, das sich keine Menschen im Inneren des Brandobjektes befanden.

 

Nach Auskunft der Anrainer, die auch das Feuer entdeckt haben, dürften die Hausbesitzer auf Urlaub sein. Nachdem sich das Brandobjekt mitten in einer dicht verbauten Siedlung befindet, wurden insgesamt drei Feuerwehren alarmiert, die mit 55 Mitgliedern ausrückten.

 

Durch den raschen Einsatz der Löschkräfte konnte verhindert werden, dass die Flammen auf den Wohnbereich sowie auf Nachbarobjekte übergreifen. Lediglich das an die Terrasse angrenzende Wohnzimmer wurde durch das Feuer leicht beschädigt. Trotz allem wurde der Innenbereich durch die massive Rauchentwicklung stark beeinträchtigt. Nach zwei Stunden war der Brand gelöscht, verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch ungeklärt, die Ermittlungen der Polizei starten am Vormittag.

 

Noch während der Löscharbeiten entdeckten die Einsatzkräfte mehrere Hühner im Kellerbereich des Hauses, die von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht wurden.

 

 

Im Einsatz:

RLFA 2000, TLFA 3000, KDO, MTF (25 Mann)

FF Höflein

FF Klosterneuburg

FF Kierling

Polizei

Einsatzleiter: OBI Mag. Peter Dussmann
Einsatzdauer:

ca. 2:30 Std.

Sponsoren