Glücklicherweise unverletzt blieb ein Lenker, der auf der Hauptstraße von einem entgegenkommenden LKW abgedrängt wurde.

 

Der Fahrer des VW Bus musste einem entgegenkommenden LKW ausweichen, da dieser seine eigene Fahrspur verlassen hatte. Der Fahrer versuchte soweit wie möglich nach rechts auszuweichen und rutschte bei diesem Manöver über ein Böschung hinunter. Das Fahrzeug blieb auf der rechten Seite liegen und blockierte damit die Zufahrt zur Unterführung Richtung Silbersee.

 

Der Fahrer des LKWs beging Fahrerflucht, jedoch konnte das Kennzeichen von einem nachkommenden Fahrer ausfindig gemacht werden - allerdings erst im Kaisermühlentunnel.


Die alarmierte Feuerwehr Kritzendorf stellte den PKW mittels Seilwinde sachte wieder auf die Räder, damit der Schaden am Fahrzeug nicht unnötig vergrößert wurde. Das Seilwindenseil musste dafür quer über die Hauptstraße umgelenkt werden, wodurch eine kurzzeitige Sperre notwendig war. Mit der Seilwinde des Kommandofahrzeugs wurde der Kleinbus schließlich wieder auf festen Boden gezogen.

 

 

Im Einsatz: RLFA 2000, KDO, LAST (12 Mann)
Einsatzleiter: BM Bernhard Rieglhofer
Einsatzdauer: ca. 0:45 Std.

Sponsoren