Fünf Stunden vor dem Brandeinsatz im Strombad Kritzendorf mussten die örtlichen Einsatzkräfte einen Keller auspumpen, der über einen Meter hoch mit Wasser überschwemmt war. In den Nachtstunden dürfte der Schlauch einer Waschmaschine geplatzt sein ohne dass dies die Hausbesitzer bemerkt hatten. Erst gegen sechs Uhr Früh wurde das Malheur bemerkt. Fast eine Stunde lang musste die Feuerwehr zwei leistungsfähige Pumpen einsetzen, um die große Wassermenge zu beseitigen.



Im Einsatz: RLFA 2000, RÜST (13 Mann)
Einsatzleiter: OBI Mag. Peter Dussmann
Einsatzdauer: ca. 1:00 Std.

Sponsoren