Das Feuer im Dachstuhl der Villa in der so genannten „In der Gugl“ dürfte am 1. Jänner vermutlich gegen zwei Uhr Früh ausgebrochen sein. Die Familie, die im Erdgeschoß den Jahreswechsel feierte, wurde erst durch beißenden Brandgeruch auf den gefährlichen Zwischenfall aufmerksam. Die Hausbesitzerin reagierte blitzschnell und wählte ohne zu zögern den Feuerwehrnotruf. Sie kenne viele freiwillige Feuerwehrleute und wisse daher, dass man bei Brandverdacht sofort die Feuerwehr verständigen und erst danach weitere Hilfsmaßnahmen einleiten soll.

Als die ersten Löschmannschaften „In der Gugl“ eintrafen, stieg aus dem Dachstuhl bereits dichter Rauch auf. Über Leitern starteten mehrere Atemschutztrupps einen Außenangriff. Um die Löscharbeiten zu erleichtern, wurde das Dach auf einer Fläche von 15 Quadratmeter geöffnet.  Mehrere Dachstuhlbalken hatten bereits Feuer gefangen. Mit zwei Löschleitungen war der Brand innerhalb von 30 Minuten unter Kontrolle.

Die Feuerwehr Kritzendorf wurde zur Unterstützung der Stadtfeuerwehr alarmiert und stellte zwei Reservetrupps. Nach zwei Stunden konnten die insgesamt 60 Einsatzkräfte wieder abrücken.

Im Einsatz: FF Kritzendorf mit RLFA 2000, TLFA 3000, RÜST, MTF (23 Mann)
FF-Klosterneuburg
FF-Kierling (ALF)
Einsatzleiter: ABI Josef Angelmayer (FF Klosterneuburg)
Einsatzdauer: ca. 2:00 Std

Sponsoren