Anrainer meldeten am Notruftelefon 122 enorme Rauchentwicklung. Innerhalb weniger Minuten rückten 23 Mann zur besagten Einsatzadresse aus. Feuer gab's dort keines. Um sicher zu gehen, dass nicht ein Wohnhaus in einer anderen Gasse brennt, wurden sämtliche Straßenzüge in der näheren Umgebung kontrolliert. Zum Glück wurde nirgends ein Feuer entdeckt. Ein Anrainer aus dem Klosterneuburger Buchenkammerl meldete sich schließlich bei der Feuerwehr und machte die Einsatzkräfte auf seine Entdeckung aufmerksam. In Richtung Kritzendorf, in der Nähe des "Weißen Kreuzes", stieg tatsächlich dichter schwarzer Rauch auf. Wiederum machten sich Feuerwehr und Polizei auf die Suche, die wiederum vergeblich verlief. Theorie der Einsatzkräfte: Vermutlich dürfte jemand illegal Abfälle verbrannt und diese bei der hörbaren Ausfahrt der Feuerwehr abgelöscht haben.

Im Einsatz:
FF-Klosterneuburg:
RLFA 2000, TLFA 3000, RÜST, KDO (19 Mann)
TLFA 4000, TMB, KDO
Einsatzleiter: OBI Ing. Mario Wunsch
Einsatzdauer: ca. 1:00 Std.

Sponsoren