Dabei krachte der Stamm mit voller Wucht  auf eine Stromleitung, die einen benachbarten Handysender mit elektrischer Energie versorgt. Die Stromleitung drohte aus ihrer Verankerung gerissen zu werden.  Um das Handynetz in weiten Teilen Kritzendorfs nicht zu gefährden, entschied sich der Einsatzleiter zu einer ungewöhnlichen Maßnahme. Dem mächtigen Baumstamm wurde nicht mit Motorsägen zu Leibe gerückt, sondern mit einer Seilwinde. Damit sollte der Stamm von der Leitung weggezogen werden. Einsatzleiter Peter Dussmann: "Wir wollten jede weitere unnötige Belastung des Kabelstranges verhindern. Das ist uns auch gelungen." Der in den Kabeln hängende Baum wurde schonend  weggezogen und fiel ungehindert in die Au. Hunderte Handybenützer in Kritzendorf bemerkten nichts von dem Zwischenfall.

Im Einsatz: RLFA 2000, RÜST
Einsatzleiter: OLM Peter Dussmann
Einsatzdauer: ca. 1:00 Std.

Sponsoren