Das schwimmende Ponton trieb die Donau hinab, ehe es sich etwa 200 Meter stromabsärts ineinem anderen Bootssteg verfing.

Der Feuerwehr Kritzendorf gelang es unter Einsatz eines Motorbootes und Bolzenschneidern den herrenlosen Steg in Sicherheit zu bringen. Während der Bergungsarbeiten in der Donau wurden die Passagier- und Lastschiffe angewiesen, ihre Fahrt zu verlangsamen. Damit sollte kräftige Wellenbildung verhindert werden, um die Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit nicht zu behindern.

Nach einer Stunde konnte der Bootsteg gesichert und fixiert werden.

Im Einsatz: RLFA 2000, RÜST, KDO (17 Mann)
Einsatzleiter: OBI Ing. Mario Wunsch
Einsatzdauer: ca. 1:00 Std.

Sponsoren