Binnen zwei Minuten war das erste Löschfahrzeug auf dem Weg. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter konnte der alarmschlagende Melder im fünften Stock hinter einer verschlossenen Türe ausfindig gemacht werden. Glücklicherweise war das Hauspersonal schnell zur Stelle und somt musste die Tür nicht aufgebrochen werden.

Im Inneren erwartete die Einsatzkräfte kein heißes, dafür aber ein sehr nasses Szenario. Ein Heizkörper war geplatzt und heißes Wasser schoss in einer Fontäne aus dem geborsteten Heizungsrohr. Unverzüglich wurde die Werkzeugkiste herangeschafft und das Wasser direkt beim Heizkörper abgedreht.

Im Einsatz: RLFA 2000, KDO (13 Mann)
Einsatzleiter: BI Friedrich Huber
Einsatzdauer: ca. 1:15 Std.

Sponsoren