Wahrscheinlich hatte defekte Elektrik an einem Saunaofen den Brand ausgelöst. Die Feuerwehr Kritzendorf rückte mit den beiden Tankwägen unverzüglich zur Einsatzstelle in der Nähe des Bahnhofs aus. Gemeinsam mit der ebenfalls bereits anwesenden Feuerwehr Höflein wurde der Erstschlag unter Atemschutz durchgeführt. Weiters wurde sofort eine Versorgungsleitung zum nächstgelegen Hydranten gelegt.

Die nachrückenden Feuerwehren Klosterneuburg und Kierling mussten nicht mehr in das Einsatzgeschehen eingreifen, da das Feuer schnell genug unter Kontrolle gebracht wurde. Bereits 30 Minuten nach der Alarmierung konnte "Brand aus" gegeben werden. Anschließend wurde ein Hochdrucklüfter aufgebaut, um die aufgestaute Hitze und die restlichen Brandgase aus dem Raum zu entfernen.

Nach einenhalb Stunden konnten die Feuerwehrleute wieder einrücken.

Im Einsatz: RLFA 2000, TLFA 3000, RÜST (20 Mann)
Einsatzleiter: OBI Ing. Mario Wunsch
Einsatzdauer: ca. 1:30 Std.

Sponsoren